Wildbienen – hochbedroht und unverzichtbar

Eine Wanderausstellung der Deutschen Wildtier Stiftung

Heimische Wildtiere: Wie sie leben, was sie brauchen, wie wir sie besser schützen können. Das erfahren Sie in den Wanderausstellungen der Deutschen Wildtier Stiftung auf verständliche und unterhaltsame Weise. Die Ausstellungen richten sich an Familien, Kinder und Naturliebhaber, aber auch an Fachleute aus den Bereichen Naturschutz, Forst- und Landwirtschaft und können von den verschiedensten Institutionen für öffentliche Räume angemietet werden.

Im Zuge der Kommunikationsarbeit unseres Berliner Wildbienen Projektes wurde die Wanderausstellung „Wildbienen – hoch bedroht und unverzichtbar“ entwickelt.

  • Modul 1: Projektvorstellung

  • Modul 2: Lebensweise von Wildbienen

  • Modul 3: Modell einer Rostroten Mauerbiene

Hintergrund

In Deutschland leben rund 580 Wildbienenarten. Als Bestäuber sichern sie vor allem im Obst- und Gemüsebau landwirtschaftliche Erträge. Darüber hinaus erhalten sie durch ihre Bestäubungsleistung die Vielfalt an Wildblumen. Doch der Lebensraum für Wildbienen und andere Insekten wird knapp. Es fehlt an Nahrung und Nistmöglichkeiten. In Deutschland nisten viele Wildbienenarten in offenen Bodenstellen oder in unbefestigten Wegen. Andere brauchen wurmstichiges Holz oder leere Schneckenhäuser. Doch wo finden unsere Wildbienenarten noch solche Bedingungen vor? Auch geeignete Blühpflanzen als Nahrungsquellen sind knapp. Mittlerweile steht etwa die Hälfte aller Arten auf der Roten Liste gefährdeter Tierarten, einige sind bereits ausgestorben oder unmittelbar vom Aussterben bedroht. Ursache für den Rückgang der Wildbienen ist der Mensch. In den letzten Jahrzehnten haben sich unsere Landschaften extrem verändert. Neben der Intensivierung der Landwirtschaft führen die zunehmende Bebauung von Flächen sowie die Bodenversiegelung zu einem Verlust von wertvollen Lebensräumen.

Im Berliner Wildbienen-Projekt „Mehr Bienen für Berlin – Berlin blüht auf“ wird beispielhaft gezeigt, wie öffentliche Grünflächen bestäuberfreundlich aufgewertet werden und so urbane Lebensräume für Wildbienen und andere Insektenarten entstehen können. Für sie legt die Deutsche Wildtier Stiftung zusammen mit der Berliner Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz artenreiche Blumenwiesen an, pflegt Flächen naturnah und schafft Nisthabitate.

Inhalt

Die Wanderausstellung besteht aus drei Modulen (rollbare Großraumkoffer), die je ein Thema behandeln und durch eindrucksvolle, handgefertigte 3D-Objekte sehr lebendig wirken.

1. Modul: Lebensweise der Wildbienen
Im ersten Modul wird ein Einblick in die Lebensweise und Biologie von Wildbienen gegeben. Anhand von Texten, Bildern und Grafiken werden die Gefährdungsursachen der Wildbienen beleuchtet und Möglichkeiten für den Wildbienenschutz aufgezeigt. Beeindruckende Bilder und ein großes Präparat einer nistenden Wildbiene machen die Thematik anschaulich. Ein integrierter Film rundet das Modul ab.

2. Modul: Projektvorstellung „Mehr Bienen für Berlin – Berlin blüht auf“
Im zweiten Modul geht es thematisch um das Wildbienen Projekt der Deutschen Wildtier Stiftung in Berlin. Anhand abwechslungsreicher Medien erhält der Zuschauer einen Einblick in die vielfältigen Projekt-Maßnahmen in der Bundeshauptstadt. Auf anschaulichem Wege wird der Frage nachgegangen, wie die Förderung von Wildbienen im urbanen Raum erreicht werden kann. Ergänzt wird das Modul durch aufwändige Präparate, welche die Ansprüche von Wildbienen an ihre Nistplätze und Nahrungsquellen plastisch darstellen.

3. Modul: Modell einer Wildbiene
Das dritte Modul besteht aus einem übergroßen und detailgetreuen Modell einer Rostroten Mauerbiene (Osmia bicornis).

Die Ausstellungskoffer sind so gebaut, dass sie direkt transportfähig sind. Für die Ausstellung werden sie lediglich aufgeklappt. Die benötigte Stellfläche ist davon abhängig, wie die Module angeordnet werden. In aufgebautem Zustand ist ein Ausstellungskoffer ca. 1,90 Meter hoch, 2,50 Meter breit und 0,5 Meter tief. Das Modell der Mauerbiene ist in aufgebautem Zustand ca. 1,50 Meter hoch, 1 Meter breit und 0,7 Meter tief.

Mietbedingungen

Die Ausleihdauer für die Wanderausstellung richtet sich nach ihrer Verfügbarkeit und dem Ausstellungsort. Die Ausstellung wird seitens der Deutschen Wildtier Stiftung kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Aussteller übernimmt pro Ausleihe lediglich die Transport- und Versicherungskosten in Höhe von pauschal € 300 inkl. MwSt. für die gesamte Ausstellungszeit.

Für Reservierungsanfragen oder Buchungen der Ausstellung sowie weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Deutsche Wildtier Stiftung
Susanne Haumann
040-9707869-41
s.haumann@DeWiSt.de