Hamburg brummt!

20 Millionen Blühpflanzen mehr für Hamburg! Mit ihrem Wildbienenprojekt setzt die Deutsche Wildtier Stiftung seit 2015 dem Insektensterben in Hamburg etwas entgegen. Die norddeutsche Stadt ist seitdem viel wildbienenfreundlicher geworden.

PROJEKTGEBIET: Hamburg ∙ LAUFZEIT: 2015–2020 ∙ ERFOLGE: 220 Millionen Blumensamen ausgesät, 70.000 Quadratmeter Wildbienenland geschaffen, bislang 175 Wildbienenarten nachgewiesen

  • ARTENREICHES GRÜNLAND IN WILHELMSBURG!

    Wir unterstützen die Stiftung Ausgleich Altenwerder bei der Umwandlung ehemaliger Ackerflächen in artenreiches Grünland!

  • NATÜRLICHE NISTSTRUKTUREN!

    Wir schaffen gemeinsam mit dem Airport Hamburg Lebensräume für Wildbienen.

  • BUNT BLÜHENDE WILDBLUMENFLÄCHEN!

    Wir schaffen Nahrung für viele Insekten auf dem Friedhof Ohlsdorf!

  • GOLFPLÄTZE WERDEN BUNT!

    Gemeinsam mit dem Deutschen Golf Verband e.V. legen wir Wildblumenflächen auf Golfplätzen rund um Hamburg an!

  • WIR ERFASSEN DEN BESTAND DER WILDBIENEN!

    In Hamburg erstellen wir die 1. Rote Liste der Wildbienen und Wespen!

  • WIR INFORMIEREN ÜBER DIE SPANNENDE LEBENSWEISE DER WILDBIENEN!

    Zusammen mit dem Tierpark Hagenbeck haben wir einen Lehrpfad erstellt, den kaum jemand bekommt bei einem Spaziergang durch den Tierpark mit, dass hier viele Wildbienen ein Zuhause finden. Und deren Lebensweise ist genauso spannend, wie die der großen Tiere!

  • WIR INFORMIEREN DIE ÖFFENTLICHKEIT!

    In Planten un Blomen experimentieren wir mit einer Wildbienennisthilfe der anderen Art! Sie soll auf die bedrohten Tiere aufmerksam machen.

175

Wildbienenarten sind bislang in Hamburg bekannt!

UNSERE PROJEKTPARTNER

Die Deutsche Wildtier Stiftung zeigt mit ihren Projektpartnern in der Freien und Hansestadt Hamburg, wie Wildbienenlebensräume in einem urbanen Umfeld gemeinsam mit unterschiedlichen Akteuren geschaffen werden können. Zusammen gestalten wir möglichst strukturreiche Lebensräume. Dafür werden Wildblumenflächen angesät, alte Baumstämme ausgebracht, Sand- und Steinhaufen angelegt sowie Abbruchkanten und offene Bodenstellen als Nistmöglichkeiten gestaltet. Wir möchten aber auch ein Bewusstsein für die Probleme und Gefährdung der Wildbienen schaffen. In Hamburgs traditionsreichem Tierpark Hagenbeck kann seit 2017 ein Wildbienenrundgang bestaunt werden. Auch eine übergroße Nisthilfe im botanischen Garten, der in Hamburg „Planten un Blomen“ heißt, lässt Besucher am faszinierenden Leben der kleinen Insekten teilhaben.

Auf einigen Partnerflächen und in vielen natürlichen Biotopen führen wir zusätzlich wissenschaftliche Erfassungen mit der Unterstützung des Zoologischen Instituts sowie dem Centrum für Naturkunde der Universität Hamburg durch. Denn es gibt keine Rote Liste, die die Wildbienenarten in Hamburg und ihre Gefährdung ausweist. Das ändern wir bis 2020.

Vielen Dank an unsere Partner, die sich in Hamburg für die Wildbienen einsetzen.

Aktuelle Termine

Bildquellen

  • Hamburg Airport: Deutsche Wildtier Stiftung
  • Ohlsdorfer Friedhof – Lärchenallee: Deutsche Wildtier Stiftung