Friedhof Ohlsdorf

Gemeinsam mit dem Ohlsdorfer Friedhof haben wir bereits eine Reihe von Maßnahmen durchgeführt, um das Gelände für Wildbienen attraktiv zu gestalten. Dazu gehört neben der Entwicklung angepasster regionaler Wildblumenmischungen auch die Förderung und Anlage von wertvollen Totholzstrukturen, offensandigen Rohboden- und Magerstandorten, Abbruchkanten, Steilwänden, Böschungen.

MITTELALLEE

2017 haben wir auf ca. 5.000 Quadratmeter Saatgut ausgebracht. Wir hoffen, dass sich die Wildblumenfläche gut entwickeln wird und damit das Nahrungsangebot der strukturreichen Gehölzsäume ergänzt. Zusätzlich wurden Nisthabitate angelegt.

ROSENGARTEN

Im Rosengarten wurde zusammen mit jungen Erwachsenen, die auf dem Ohlsdorfer Friedhof ein „Freiwilliges Ökologisches Jahr“ leisten eine zusätzliche Station auf dem Naturlehrpfad erarbeitet. Hier können sich Besucher über die Lebensweise von Wildbienen informieren und gleichzeitig viele Wildbienen bei ihren Sammelflügen an einer kleinen Wildblumenwiese beobachten. Die Fläche wurde 2015 angelegt und blüht seitdem sehr abwechslungsreich.

LÄRCHENALLEE

2016 wurden an der Lärchenallee auf knapp 1.000 Meter Länge an beiden Straßenrändern Wildblumenstreifen ausgebracht. Obwohl wir hier mit einem starken Durchwuchs von Sauerampfer sowie vielen hungrigen Graugänsen zu kämpfen hatten, finden Wildbienen und andere Insekten hier auf ca. 4.000 Quadratmeter ein abwechslungsreiches Nahrungsangebot.

KAPELLE 11

Im Nordosten des Friedhofs, gegenüber von Kapelle 11, haben wir im März 2016 zusammen mit den Friedhofsgärtnereien auf ca. 1.500 Quadratmeter eine reich blühende Wildblumenwiese angelegt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.