Feierabend-Workshop für urbane Gärtner*innen „Nisthilfen für Wildbienen“ am 5.9.19

Der Interkulturelle Gemeinschaftsgarten Blumenau, die Deutsche Wildtier Stiftung und die Urbanen Gärten München laden ein zum Feierabend-Workshop für urbane Gärtner*innen „Nisthilfen für Wildbienen“!

Der Lebensraum für Wildbienen und andere Insekten wird knapp. Es fehlt an Nahrungsquellen und Nistmöglichkeiten. In Deutschland nisten viele Wildbienenarten in offenen Bodenstellen oder in unbefestigten Wegen. Andere brauchen wurmstichiges Holz oder leere Schneckenhäuser, um sich darin niederzulassen. Doch wo finden unsere Wildbienenarten in der dicht bebauten und hochversiegelten Stadt noch solche Bedingungen vor?

Beim Angebot von Nisthilfen und Nahrung für Wildbienen können auch urbane Gärtner*innen tätig werden. Mittlerweile sind „Insektenhotels“ zwar sogar in Baumärkten erhältlich, doch diese sind nicht immer sinnvoll. Deshalb zeigt die Wildbienenexpertin Kristin Böhm im Workshop, was beim Bau von Nistmöglichkeiten beachtet werden soll. Mit einfachen Materialien und ohne großen technischen Aufwand können die Teilnehmer*innen anschließend unter Anleitung eine Nisthilfe für den eigenen Garten oder Balkon bauen.

Referentin: Kristin Böhm, Leiterin des Wildbienenprojekts der Deutschen Wildtier Stiftung in München.

Die Veranstaltung ist kostenfrei und offen für alle Interessierten.

Wann? Am Donnerstag, den 5. September 2019 um 18 Uhr

Wo? Im Interkulturellen Gemeinschaftsgarten Blumenau*
Rolf-Pinegger-Straße/ Ecke Brunellenweg
86689 München

Nähere Informationen unter: info@urbane-gaerten-muenchen.de
M.Poslawski@verein-fuer-sozialarbeit.de
K.Boehm@dewist.de

* So geht’s zum Interkulturellen Gemeinschaftsgarten Blumenau:
Von der U-Bahn-Haltestelle (U3) Fürstenried West oder (U6) Großhadern, weiter mit dem Bus 56 in Richtung Schloss Blutenburg, Haltestelle: Terofalstraße.

11.07.19: Filmvorführung und Podiumsdiskussion: Kleine Wildnisse in der Stadt

Ist es Ihnen auch schon aufgefallen? An vielen Ecken der Stadt summt, brummt und duftet es wieder herrlich. Das liegt auch an dem Projekt „München floriert“ der DEUTSCHEN WILDTIER STIFTUNG. Zusammen mit Partnern wie dem Baureferat Gartenbau, den Städtischen Friedhöfen München und der Bayerischen Schlösser- und Seenverwaltung hat sich die Stiftung um die wilde Blütenpracht auf vielen öffentlichen Plätzen und in Parks in München verdient gemacht. In dieser hohen Kunst, vielfältige bunte Lebensräume zu schaffen, konnte die WILDLAND STIFTUNG des Bayerischen Jagdverbandes in den letzten Jahrzehnten im bayerischen Umland bereits viel erreichen. Bei einer gemeinsamen Podiumsdiskussion haben die Münchner am Donnerstag, den 11. Juli Gelegenheit, von dem großen Wissen der Experten zu profitieren. Erfahren Sie, was jeder selbst tun kann, um Garten, Balkon und Grünanlagen bis in den Herbst hinein eine bunte Artenvielfalt zu entlocken.

Teilnehmer: Kristin Böhm, DEUTSCHE WILDTIER STIFTUNG; Eric Imm, WILDLAND STIFTUNG.

Moderation: Till Meyer, Journalist und Kurator.

Zur Einstimmung wird vor der Podiumsdiskussion der Film „Biene Majas wilde Schwestern“ (45 Min.) des bekannten Naturfilmers Jan Haft gezeigt. Beginn des Films ist 17 Uhr, Podiumsdiskussion und allgemeine Beratung erfolgen im Anschluss

Ort: Deutsches Jagd- und Fischereimuseum, Neuhauserstr. 2, 80331 München

Vortrag „München floriert! Wir tun was für Wildbienen“

Am Mittwoch, den 29. Mai, findet im Rahmen der Zukunftswerkstatt des ergon e.V. ein Vortrag über das Wildbienenprojekt „München floriert!“ der Deutschen Wildtier Stiftung statt. Projektleiterin Kristin Böhm stellt ihre Arbeit vor und berichtet aus dem faszinierenden Leben der Wildbienen. Außerdem wird es praktische Tipps geben, wie Wildbienen im eigenen Garten oder auf dem Balkon […]