In unmittelbarer Begegnung mit der Natur fördern Wald- und Naturkindergärten auf einzigartige, nachhaltige Weise die Entwicklung von Kindern. Nur was wir kennen, werden wir auch schützen. Indem Menschen schon früh für die Schönheit und Einzigartigkeit der heimischen Fauna begeistert werden, kann der Naturentfremdung – vor allem bei Kindern und Jugendlichen – entgegengewirkt werden. Zusammen mit dem Landesverband für Wald- und Naturkindergärten in Bayern e.V. und 10 teilnehmenden Natur- und Waldkindergärten im Großraum München werden unter anderem Umweltbildungsmaßnahmen und Aktionstage umgesetzt. So bekommt jede teilnehmende Einrichtung einen speziellen Wildbienenbeobachtungskasten geschenkt. An dieser etwa meisenkastengroßen Nisthilfe können die Seitenwände aufgeklappt werden und die Nistgänge werden sichtbar. So können die kleinen Wildbienenfreunde das Nistverhalten von solitären Wildbienen wie etwa Mauerbienen direkt in ihrem Kindergarten beobachten.

An einem jährlichen Wildbienentag für die teilnehmenden Kindergärten sollen die Kinder einen Ausflug zu anderen Kooperationspartnern (etwa dem Tierpark Hellabrunn) unternehmen können.