Das Baureferat Gartenbau der Stadt München ist zuständig für die Pflege öffentlicher Flächen in der Stadt München. Im Rahmen des Projektes sind bereits sechs innerstädtische Freiflächen durch Blühstreifen aufgewertet worden.  Sie unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Nutzung, Lage und umgebenen Strukturen und sind durch unterschiedliche Belastungen gekennzeichnet. Sie liegen direkt am Straßenrand, innerhalb eines Wohngebietes, einem Park sowie umgeben von ehemaligen landwirtschaftlichen Flächen. Einige sind mit Grünflächen vernetzt, andere liegen isoliert. Sie variieren in ihrer Flächengröße als auch ihrer Nutzung.

  • Blühstreifen an der Würm

    Diese Blühstreifen sind bereits im Herbst 2018 angelegt worden und sollen das Arteninventar der Grünfläche dauerhaft ergänzen.

Standort Nederlingerstraße

Auf der Fläche in der Nederlingerstraße wurden im Herbst 2018 mehrere Blühstreifen angelegt. Dazu wurde der Boden durch Fräsen vorbereitet, anschließend wurde die projekteigene autochthone Saatgutmischung, die aus 32 Wildblumenarten besteht, ausgesät.

Standort Mettenstraße

In der Mettenstraße wurden im Frühjahr 2019 auf zwei Flächen Blühstreifen angelegt.

Olympiapark Nord

Die Fläche am Olympiapark Nord liegt direkt neben dem Georg-Brauchle-Ring, einer viel befahrenen Straße. Hier wurden im Herbst 2018 mehrere Blühstreifen angelegt.

Standort Würmgrünzug

Die Fläche am Würmgrünzug befindet sich an der Pippinger Straße in Obermenzing. Hier wurden im Herbst 2018 insgesamt vier Blühstreifen angelegt.

Standort Hirschgarten

Auf der Fläche im Hirschgarten wurden erst im Frühjahr 2020 Blühstreifen angelegt. Um den Ist-Zustand zu dokumentieren wurde zunächst 2019 eine Erfassung der Wildbienenfauna durchgeführt.

Standort Echardinger Straße

In der Echardinger Straße wurden im Frühjahr 2021 etwa 585 m² Straßenbegleitgrün in eine Wildblumenwiese umgewandelt.

Standort Wilramstraße

In der Grünanlage Wilramstraße wurde im Frühjahr 2021 ein insgesamt etwa 2.175 m² großer Blühstreifen  angelegt.