Projektfläche Altonaer Straße

Im Mai 2019 konnten wir den Mittelstreifen der Altonaer Straße im Bezirk Mitte für Wildbienen und andere Bestäuber aufwerten.  Auf insgesamt 1.794 Quadratmetern legten wir zur Förderung der vorher kurzgehaltenen Rasenfläche Wildblumenwiesen an. Zudem entwickelten wir auf 75 Quadratmetern offene Bodenflächen als Nisthabitate.

Ergebnis der Wildbienenerfassung:

Während der Projektarbeiten 2019 konnten auf der Fläche nur 11 wichtige Nektar- und Pollenpflanzen festgestellt werden. Mit nur fünf beobachteten Wildbienenarten ist die Fläche eine der artenärmsten der in diesem Jahr untersuchten Flächen.

Alle nachgewiesenen Arten sind vergleichsweise anspruchslos an ihre Nahrungspflanzen. Keine der Arten im Untersuchungsraum ist bundes- oder landesweit gefährdet. Andrena labiata ist in Berlin auf der Vorwarnliste verzeichnet.

2020 wurde die Fläche erneut auf Wildbienen untersucht. Da sich die Wildblumenwiesen seit der Anlage so gut entwickelt haben, rechnen wir damit, dass sich die Zahl der erfassten Wildbienenarten weiter erhöhen wird. Die Ergebnisse der diesjährigen Untersuchung liegen aber erst 2021 vor.

Die auf der Fläche Altonaer Straße nachgewiesenen Wildbienenarten:
Wissenschaftlicher NameDeutscher Name
Andrena barbilabrisBärtige Sandbiene
Andrena labiataRote Ehrenpreis-Sandbiene
Lasioglossum calceatumGewöhnliche Schmalbiene
Lasioglossum pauxillumAcker-Schmalbiene
Bombus pascuorumAckerhummel